Wissenschaftliche MitarbeiterInnen im Forschungsbereich Energie und kritische Infrastrukturen mit Promotionsziel

Wissenschaftliche MitarbeiterInnen im Forschungsbereich Energie und kritische Infrastrukturen mit Promotionsziel am Kernkompetenzzentrum FIM in Zusammenarbeit mit der Projektgruppe Wirtschaftsinformatik des Fraunhofer FIT (Entgeltgruppe 13 TV-L)

Die Projektgruppe Wirtschaftsinformatik des Fraunhofer FIT arbeitet standortübergreifend mit dem Kernkompetenzzentrum Finanz- & Informationsmanagement (FIM) an den Universitäten Augsburg und Bayreuth zusammen. Der Themenschwerpunkt Energie und kritische Infrastrukturen wird durch folgende Professoren vertreten:

  • Prof. Dr. Gilbert Fridgen (Wirtschaftsinformatik und Nachhaltiges IT-Management) an der Universität Bayreuth
  • Prof. Dr. Henner Gimpel (Wirtschaftsingenieurwesen) an der Universität Augsburg
  • Prof. Dr. Björn Häckel (Wirtschaftsingenieurwesen, insbesondere Finance, Operations und Information Management) an der Universität Augsburg

An einem unserer Standorte ergänzen Sie unser Team und profitieren während Ihrer Promotion von der engen Verzahnung innovativer Forschung mit zukunftsorientierten Praxisprojekten und attraktiven Lehrangeboten sowie der Kooperation mit der Projektgruppe Wirtschaftsinformatik des Fraunhofer FIT. In angewandten Forschungsprojekten entwickeln die Projektgruppe Wirtschaftsinformatik des Fraunhofer FIT und das Kernkompetenzzentrum FIM ganzheitliche Lösungen an der Schnittstelle zwischen Finanzmanagement, Informationsmanagement und Wirtschaftsinformatik, deren Fokus auf den folgenden Grundsätzen liegt:

  • Innovation, Interdisziplinarität und Nachhaltigkeit
  • Wertorientierte Unternehmensführung
  • Berücksichtigung der Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung
  • Integration von Ertrags- und Risikomanagement

Im Forschungsbereich Energie und kritische Infrastrukturen beschäftigen wir uns insbesondere mit Strategien zum nachhaltigen Umgang mit energetischen Rohstoffen sowie mit der Identifikation von Risiken in kritischen Infrastrukturen wie z.B. Strom- oder Wertschöpfungsnetzen. Im besonderen Fokus unserer Betrachtung stehen hierbei IT-gestützte Geschäftsmodelle, wie bspw. Smart Grid oder Smart Home Anwendungen, die Analyse von Nutzerverhalten und Akzeptanz, sowie die ökonomische Bewertung von nachhaltigen Geschäftsmodellen aus Nutzer- und Unternehmensperspektive.
Unsere Forschung beschränkt sich nicht nur auf den ökologischen Fußabdruck der IT sondern untersucht auch, wie durch den geschickten Einsatz von Informationssystemen Ressourcen in Unternehmen und Privathaushalten insgesamt effizient und nachhaltig eingesetzt werden können. International wird unser Forschungsbereich meist unter dem Schlagwort „Energy informatics“ geführt. Eingesetzt und angepasst werden bei uns meist Methoden des integrierten Ertrags- und Risikomanagements, Bewertungsmodelle aus der Finanz- und Bankwirtschaft, ökonomische sowie mathematische Optimierungs- und Simulationsverfahren.
Im Rahmen unserer Forschungstätigkeit bearbeiten wir herausfordernde und visionäre Projekte, die durch öffentliche Förderer, wie beispielsweise das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Projekts „SynErgie“ unterstützt werden. Das Forschungsprojekt widmet sich der Frage, wie flexible energieintensive Industrieprozesse als Nachfrager das volatile Angebot erneuerbarer Energien im zukünftigen Energiesystem nutzen und damit entscheidend zum Gelingen der Energiewende beitragen können.

Sie wollen in einem hochaktuellen Themengebiet in interdisziplinären Teams innovative Erkenntnisse erzielen, die durch die Verknüpfung von Theorie und Praxis tatsächlich die Welt bewegen können? Sie wollen verstehen, wie der Einsatz von Informationssystemen die Energiewende erst möglich macht? Sie wollen Geschäftsmodelle für Unternehmen und Privathaushalte entwickeln und so einen effizienten und nachhaltigen Rohstoffeinsatz fördern? Die Einsatzgebiete unserer Forschung liegen derzeit insbesondere auf den Schwerpunkten Transport (E-Mobilität, Hybride Fuhrparks), Märkte (Smart Grids, regionale Strommärkte), Unternehmen (Industrie 4.0, Smart Factory), Städte (Smart City) und Immobilien (energieeffizienten Sanierungs-/Neubaumaßnahmen, Optimierung der Nutzwärme-versorgung).

Was Sie mitbringen sollten:
  • Ein ausgezeichnet abgeschlossenes Hochschulstudium in Wirtschaftswissenschaften, (Wirtschafts-)Informatik, (Wirtschafts-)Mathematik, Wirtschaftsingenieurwesen, Natur- wissenschaften oder verwandten Disziplinen
  • Kenntnisse in den Bereichen Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftswissenschaften
  • Begeisterung für die Energiewende
  • Sehr gute analytische Fähigkeiten
  • Teamfähigkeit, Motivation, Eigeninitiative, Leistungsbereitschaft und Flexibilität
  • Eine lösungsorientierte Arbeitsweise
  • Freude an interdisziplinärer Zusammenarbeit sowie an der pflichtbewussten Übernahme von Verantwortung
  • Sehr sicheres Ausdrucksvermögen sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache

Hiwi studentische Hilfskraft fim Karriere Studenten Bewerben