Fraunhofer Blockchain-Labor 

Eine Blockchain ist eine verteilte Datenstruktur, die Transaktionen transparent, chronologisch und unveränderter in einem Netzwerk speichert.  Das Fraunhofer Blockchain-Labor ist eine multidisziplinäre Einrichtung zur Konzeption, Entwicklung und Evaluation von Blockchain-Lösungen. Wir überführen die aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse auf dem noch jungen Forschungsfeld in praxistaugliche, integrative Anwendungen. Dabei legen wir großen Wert auf kurze Entwicklungszyklen.

Wir entwickeln individuelle und bedarfsgerechte Lösungen mit Ihnen

  • in Ein- oder Mehrtagesworkshops
  • in angewandten Forschungsprojekten (von der Potentialanalyse bis zur Implementierung)
  • in branchenweiten und -übergreifenden Konsortien
  • neue Formen von Governance und Geschäftsmodellen

 

Unser Leistungsspektrum

Geschäftsmodell-Entwicklung

  • Entwicklung kunden- und branchen-spezifischer Geschäftsmodelle
  • Potentialanalyse, Einordnung und Entwicklung von disruptiven Lösungen

Technologie-Implementierung

  • Bereitstellung einer Entwicklungsplattform mit unterschiedlichen Blockchain-Systemen (P2P-Netzwerk, Validierungsserver, etc.)
  • Implementierung von Blockchain-Lösungen
  • Evaluation von Blockchain-Konzepten

Rechtliche Betrachtung

  • Beratung hinsichtlich zu berücksichtigender rechtlicher Aspekte
  • Evaluation von Blockchain-Systemen und Geschäftsmodellen unter Berücksichtigung gültiger regulatorischer Vorschriften

Anwendungsgebiete

Individuelle Lösungen in vielschichtigen Anwendungsgebieten auf Grundlage der Blockchain-Konzepte: Smart Contracts und dezentrale autonome Organisation für effizientere Governance und Prozesse.

  • Internet of Things
  • (Intellectual) Property Management
  • Börsenhandel
  • Vermögensverwaltung
  • Clearing-Prozess

Eigenschaften

  • Verwaltung durch das Netzwerk anstatt einer zentralen Autorität
  • Unveränderbare Transaktionshistorie durch kryptografische Prinzipien

Potentiale

  • Transaktionsabwicklung und Verifikation ohne Intermediäre
  • Risikoreduktion durch Daten- und Prozessintegrität
  • Kostenreduktion durch Umgehung von intermediären Diensten
  • Automatisierung durch Smart Contracts
  • Neue Governance durch Prozessinnovation
  • Aufbau branchenübergreifender Ökosysteme

 

Kontakt

  • Prof. Dr. Nils Urbach, Professur für Wirtschaftsinformatik und Strategisches IT-Management, Universität Bayreuth
  • Prof. Dr. Gilbert Fridgen, Professur für Wirtschaftsinformatik und Nachhaltiges IT-Management, Universität Bayreuth