FAQ

 

Seminare / Hausarbeiten

Da die Auswahl der Studenten für eine Abschlussarbeit auf Basis mehrerer Kriterien erfolgt (erkennbare Schwerpunktsetzung auf Fächer des Kernkompetenzzentrums, Motivation, Studienfortschritt, Clusterwahl, Noten, etc.), ist der Besuch eines Seminars am Kernkompetenzzentrum keine zwingende Voraussetzung, wird aber dringend empfohlen, um einen Einblick in wissenschaftliches Arbeiten zu erhalten.
Um Ihnen gezielte Informationen zu den im jeweiligen Semester angebotenen Seminaren zu geben, veranstaltet das Kernkompetenzzentrum FIM zu Beginn jedes Semesters eine Informationsveranstaltung. Den Termin für die nächste Veranstaltung finden Sie hier.
Dies ist grundsätzlich möglich, allerdings ist zu beachten, dass eine Bewerbung verbindlich ist, d.h. im Fall von mehreren Zusagen müssen auch alle Seminare belegt werden. Ein vorzeitiger Abbruch oder Nichtantritt eines Seminars wird bei folgenden Bewerbungsverfahren negativ berücksichtigt.
Für Seminar-, Haus-, Bachelor- und Masterarbeiten finden Sie Formatempfehlungen im Digicampus , auf der Website der Universitätsbibliothek, oder auf den Lehrstuhlseiten der Universität Augsburg. Die dort beschriebenen Richtlinien stellen einen Vorschlag für die formale und inhaltliche Gestaltung von wissenschaftlichen Arbeiten dar. Unsere Formatvorlage finden sie hier.

 

Abschlussarbeit

Die Entscheidung über die Annahme eines Studenten orientiert sich an Kriterien wie der erkennbaren Schwerpunktsetzung auf Fächer des Kernkompetenzzentrums, Motivation, Studienfortschritt, Cluster- bzw. Schwerpunktwahl, Noten, etc.
Die Ausstellung einer solchen Bestätigung ist möglich. Die Erforderlichkeit der Bestätigung sollte frühzeitig dem jeweiligen Betreuer kommuniziert werden, um mögliche Terminprobleme (Urlaub des Betreuers, etc.) zu vermeiden.
Praxis-Bachelorarbeiten werden vom Kernkompetenzzentrum FIM nicht angeboten. Grund hierfür ist die kurze Bearbeitungsdauer von maximal drei Monaten, welche eine sinnige Verknüpfung zwischen Theorie und Praxis deutlich erschwert (im Gegensatz zur Masterarbeiten kann die Bearbeitungszeit nicht auf sechs Monate ausgedehnt werden). Möglich ist allerdings die Einbindung eines kleinen Beispiels aus der Praxis, welches jedoch nur einen untergeordneten Teil der gesamten Arbeit ausmachen soll.
Sofern die Kooperationsunternehmen von studentischer Seite organisiert werden, sind Praxis-Masterarbeiten am Kernkompetenzzentrum FIM grundsätzlich möglich. Im Allgemeinen gilt, dass die Arbeit einen starken Theoriefokus aufweist (ca. 2/3 der gesamten Arbeit), welcher im Anschluss im Praxisteil (ca. 1/3 der gesamten Arbeit) operationalisiert wird. Die Bearbeitungszeit bei Praxis-Masterarbeiten beträgt sechs Monate. Die frühzeitige Abstimmung mit der Studienfachberatung des Kernkompetenzzentrum FIM über die Ziele bzw. Sinnhaftigkeit einer Masterarbeit in Kooperation mit einem Unternehmen bzw. der Themenstellung ist essentiell. Diese Abstimmung sollte noch vor Beginn des Bewerbungsprozesses geschehen.
Aufgrund der hohen Nachfrage bei gleichzeitig begrenzten Kapazitäten kann nicht allen Studierenden ein Platz für eine Abschlussarbeit am Kernkompetenzzentrum FIM garantiert werden. Prinzipiell kann nach einer Absage in darauffolgenden Bewerbungszeiträumen erneut eine Bewerbung eingereicht werden. Zu beachten ist jedoch, dass auch bei mehrmaligen Bewerbungen keine Zusage garantiert werden kann. Es empfiehlt sich daher das frühzeitige Einholen von Informationen über Alternativen an anderen Lehrstühlen und deren Zulassungsmodalitäten (Voraussetzungen, Bewerbungsdeadline, etc.).
Da die Auswahl der Studenten für eine Abschlussarbeit auf Basis mehrerer Kriterien erfolgt (erkennbare Schwerpunktsetzung auf Fächer des Kernkompetenzzentrums, Motivation, Studienfortschritt, Clusterwahl, Noten, etc.), ist der Besuch eines Seminars am Kernkompetenzzentrum keine zwingende Voraussetzung, wird aber dringend empfohlen, um einen Einblick in wissenschaftliches Arbeiten zu erhalten.
Für Seminar-, Haus-, Bachelor- und Masterarbeiten finden Sie Formatempfehlungen im Digicampus , auf der Website der Universitätsbibliothek, oder auf den Lehrstuhlseiten der Universität Augsburg. Die dort beschriebenen Richtlinien stellen einen Vorschlag für die formale und inhaltliche Gestaltung von wissenschaftlichen Arbeiten dar. Unsere Formatvorlage finden sie hier.

 

Vorlesung/Klausur

Nähere Informationen (Termine, etc.) zur Klausureinsicht finden Sie hier.
Eine vorgezogene Korrektur ist nicht möglich. Jedoch werden die vom Prüfungsamt vorgegebenen Korrekturfristen eingehalten, welche sicherstellen, dass eine Einschreibung bei weiterführenden Studiengängen fristgerecht möglich ist.
Im Semesterturnus werden lediglich Pflichtveranstaltungen geprüft, um sicherzustellen, dass das jeweilige Studium fristgerecht beenden werden kann. Bei den Pflichtveranstaltungen handelt es sich neben allen Vorlesungen aus dem Grundlagenbereich, um folgende Veranstaltungen:

  • Wertorientiertes Prozessmanagement
  • Customer Relationship Management (nur B.Sc. WIN)
  • Fallstudien zu it@bwl (nur B.Sc. WIN)

 

Allgemein

Hausarbeiten sind lediglich in den Modulgruppen „Profilierungsbereich Wirtschaftsinformatik“ (M.Sc. iBWL) und „Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik“ (M.Sc. InfiW) möglich. Zusätzlich sei an dieser Stelle auf das umfangreiche Seminarangebot des Kernkompetenzzentrums FIM verwiesen.
Bei erkennbarer Schwerpunktsetzung auf die Veranstaltungen des Kernkompetenzzentrum FIM und gleichzeitig überdurchschnittlichen Studienleistungen kann ein persönliches Empfehlungsschreiben für einen weiterführenden Studiengang oder Stipendien-/Begabtenförderprogramme ausgestellt werden. Wenden Sie sich hierzu bitte an die jeweiligen Ansprechpartner.
Termine für ein persönliches Beratungsgespräch werden nach Vereinbarung getroffen.