Doktorand*innen

Accept Me as I Am or See Me Go : A Qualitative Analysis of User Acceptance of Self-Sovereign Identity Applications
in: Proceedings of the 56th Hawaii International Conference on System Sciences (HICSS), Maui, USA, 2023
Guggenberger, Tobias
Neubauer, Lena
Stramm, Jan
Völter, Fabiane
Zwede, Till
The Potential of Data Sharing for Accelerating Decarbonization : A Research Agenda for IS Scholars
presented at: SIGGreen Pre-ICIS Workshop 2022, 2022
Babel, Matthias
Körner, Marc-Fabian
Zwede, Till
Decentralized Finance (DeFi) : Foundations, Applications, Potentials, and Challenges

Gramlich, Vincent
Principato, Marc
Schellinger, Benjamin
Sedlmeir, Johannes
Amend, Julia
Stramm, Jan
Zwede, Till
Strüker, Jens
Urbach, Nils
Enabling End-To-End Digital Carbon Emission Tracing With Shielded NFTs
presented at: 11th DACH+ Conference on Energy Informatics, Freiburg im Breisgau, 2022
Babel, Matthias
Gramlich, Vincent
Körner, Marc-Fabian
Sedlmeir, Johannes
Strüker, Jens
Zwede, Till
A Model for Predicting the Amount of Urine in the Bladder Based on App-generated Tracking Data
in: Proceedings of the IEEE International Conference on Bioinformatics and Biomedicine (BIBM), Virtual, 2020
Fechner, Pascal
Lockl, Jannik
Ruhland, Nicolas
Zürl, Tristan
Zwede, Till

Till Zwede

Lebenslauf
Till Zwede erlangte 2014 die allgemeine Hochschulreife am Lessinggymnasium Braunschweig. Anschließend begann er ein Betriebswirtschaftliches Studium an der Universität Bayreuth, wobei er seinen Schwerpunkt im Bachelor im Bereich Finance & Innovationsmanagement setzte und sich im Master auf den Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik und digitales Energiemanagement konzentrierte. In seiner Masterarbeit beschäftigte Herr Zwede sich mit einer Blockchain-Lösung für skalierbaren und vertraulichen Grünstromzertifikate unter Verwendung von Zero-Knowledge-Proofs . Praktische Arbeits- und Programmiererfahrung erlangte er durch seine Selbstständigkeit im Vertrieb für SONY, sowie die Mitarbeit im Gründungsprozess des Exist-geförderten MedTech-Start-Ups „inContAlert“ und eines eigenen Unternehmens für den Online-Vertrieb. Daneben war er in zahlreichen Lehrveranstaltungen an der Universität als Tutor tätig. Im Juni 2019 begann er seine Tätigkeit als studentische Hilfskraft am Kernkompetenzzentrum Finanz- und Informationsmanagement und begann im Juni 2022 seine Promotion als wissenschaftlicher Mitarbeiter. Seitdem wirkte er am Kopernikus-Projekt „Synergie“, welches die Flexibilität von Industrie hinsichtlich Stromnachfrage untersucht und fördern will, schwerpunktmäßig im Rahmen der mathematischen und informationstechnischen Modellierung einer Produktionsanlage für einen flexiblen Betrieb zur optimalen Steuerung nach Preis und CO2-Gehalt des verwendeten Stroms , mit. Seitdem berät er im Rahmen von Projekten bei einem internationalen Energieunternehmen dieses bei verschiedenen Fragestellungen im Kontext der Blockchain-Technologie und Selbstsouveränen Identitäten mit Applikation im Strommarkt.
Forschungsschwerpunkt
Im Rahmen seiner Forschungsaktivität beschäftigt sich Herr Zwede schwerpunktmäßig mit der Erstellung und Verfolgung digitaler Grünstrom- und CO2-Nachweise mithilfe der Blockchain-Technologie sowie modernen Methoden der Kryptographie, insbesondere Zero-Knowledge Proofs. Zudem beschäftigt er sich mit der Modellierung und dem optimalen Einsatz von nachfragebezogenen Flexibilitäten (Demand Side Management) im Strommarkt sowie verschiedenen Themen rund um die Blockchain-Technologie wie bspw. dezentrale bzw. selbstsouveräne digitale Identitäten, decentralized finance und dem Metaverse.
Publikationen
Wittelsbacherring 10 3.16
Bayreuth 95444

.