Doktorand*innen

Digital Decarbonization : Design Principles for an Enterprise-wide Emissions Data Architecture
in: Proceedings of the 56th Hawaii International Conference on System Sciences (HICSS), Maui, USA, 2023
Müller, Franziska
Leinauer, Christina
Hofmann, Peter
Körner, Marc-Fabian
Strüker, Jens
How to trade electricity flexibility using artificial intelligence : An integrated algorithmic framework
in: Proceedings of the 55th Hawaii International Conference on System Sciences (HICSS), Kauai, USA, 2022
Hanny, Lisa
Körner, Marc-Fabian
Leinauer, Christina
Michaelis, Anne
Strüker, Jens
Weibelzahl, Martin
Weissflog, Jan
Obstacles to Demand Response : Why Industrial Companies Do Not Adapt Their PowerConsumption to Volatile Power Generation
in: Energy Policy, 2022
Leinauer, Christina
Schott, Paul
Fridgen, Gilbert
Keller, Robert
Ollig, Philipp
Weibelzahl, Martin
Graphitherstellung
in: Sauer, Alexander: Energieflexibilität in der deutschen Industrie : Ergebnisse aus dem Kopernikus-Projekt - Synchronisierte und energieadaptive Produktionstechnik zur flexiblen Ausrichtung von Industrieprozessen auf eine fluktuierende Energieversorgung (SynErgie), Fraunhofer Verlag, Stuttgart, 2019
Müller, Thomas
Bötsch, Markus
Halbrügge, Stephanie
Leinauer, Christina
Schöpf, Michael
Schott, Paul
Sedlmeir, Johannes

Christina Leinauer

Lebenslauf
Nach ihrem Abitur am Ringeisen-Gymnasium in Ursberg studierte Christina Leinauer Management & Technology (Bachelor of Science) an der Technischen Universität München. Während des Bachelorstudiums studierte sie auch ein Semester an der University of Bath in Großbritannien. Im Frühjahr 2016 wurde sie darüber hinaus in den 18. Jahrgang der Bayerischen EliteAkademie aufgenommen, die herausragende und leistungsbereite Studierende bayerischer Hochschulen dabei unterstützt, sich zu verantwortungsvollen Führungspersönlichkeiten zu entwickeln. Christina Leinauer studierte von 2017 bis 2020 den Elitenetzwerk-Masterstudiengang Finanz- und Informationsmanagement (Master of Science with honors) der Technischen Universität München, der Universität Augsburg und der Universität Bayreuth. Währenddessen hat sie unter anderem einen Forschungsaufenthalt an der Norges Handelshøyskole (NHH) in Bergen, Norwegen, absolviert. Am Kernkompetenzzentrum FIM und dem Institutsteil Wirtschaftsinformatik des Fraunhofer FIT begann sie im April 2017 als studentische Mitarbeiterin und ist seit November 2020 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Standort Augsburg beschäftigt.
Forschungsschwerpunkt
Im Rahmen ihrer Forschungsaktivität ist Frau Leinauer für das Bayerische Zentrum für Batterietechnik (BayBatt) tätigt und untersucht dabei wie sich verschiedene Emissionshandelssysteme auf die Wirtschaftlichkeit von Batteriespeichern auswirken und inwiefern eine Echtzeit-Bepreisung von CO2 in ein Energiemanagementsystem integriert werden kann. Im Rahmen des öffentlich geförderten Projektes KIproBatt arbeitet sie unter anderem an der Entwicklung eines intelligenten, KI-gestützten Ende-zu-Ende-Prozessmonitoring im Kontext der Batteriezellfertigung. Ebenso forscht Frau Leinauer an der Digitalisierung und Nachweisbarkeit von CO2-Herkunfts- und Verwendungsnachweisen.
Publikationen
Alter Postweg 101
Augsburg 86159

.