Lebenslauf

Nach seinem Abitur am Gymnasium Bad Aibling absolvierte Christoph Kecht ein Studium der Informatik (Bachelor of Science) an der Technischen Universität München. Für sein Masterstudium wechselte er in den Elitenetzwerk-Studiengang Finanz- und Informationsmanagement (Master of Science with honors) der Technischen Universität München, der Universität Augsburg und der Universität Bayreuth. Berufserfahrung sammelte Christoph Kecht bei Carl Zeiss SMT, Roland Berger und Amazon sowie als studentische Hilfskraft an der Technischen Universität München. Nach Abschluss seines Masterstudiums war er zwei Jahre für die Unternehmensberatung Roland Berger tätig. Seit Januar 2024 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institutsteil Wirtschaftsinformatik des Fraunhofer FIT angestellt und gehört in dieser Rolle zum FIM Forschungsinstitut für Informationsmanagement.

 

Forschungsschwerpunkt

Im Rahmen seiner Forschungstätigkeit beschäftigt sich Christoph Kecht vorwiegend mit Anwendungen generativer künstlicher Intelligenz im Prozessmanagement und Process Mining, insbesondere der Automatisierung und Effizienzsteigerung in Geschäftsprozessen durch innovative KI-Technologien.

Christoph Kecht

Office Augsburg

Veröffentlichungen

Quantifying chatbots' ability to learn business processes


Information Systems, 2023
Christoph Kecht, Andreas Egger, Wolfgang Kratsch, Maximilian RöglingerEref

AI-based Decision Support for Sustainable Operation of Electric Vehicle Charging Parks


Proceedings of the 54th Hawaii International Conference on System Sciences (HICSS), 2021
Felix Baumgarte, Luca Dombetzki, Christoph Kecht, Linda Wolf, Robert KellerEref
Veröffentlichung

Event Log Construction from Customer Service Conversations Using Natural Language Inference


Proceedings of the 3rd International Conference on Process Mining (ICPM), 2021
Christoph Kecht, Andreas Egger, Wolfgang Kratsch, Maximilian RöglingerEref
Veröffentlichung

Amaryllis: A User-Centric Information System for Automated Privacy Policy Analysis


Proceedings of the 28th European Conference on Information Systems (ECIS), 2020
Luca Dombetzki, Christoph Kecht, Wolfgang Kratsch, Daniel RauEref